Aufstieg!

Die 2. Damen haben geschafft, womit sie vor der Saison nicht gerechnet hatten: den Aufstieg in die Bezirksliga! Nur ein Spiel und gerade einmal sechs Sätze gaben die Mädels in der gesamten Saison ab…

Zwar stand die Mannschaft mit nur einer Niederlage theoretisch fast die ganze Saison an der Tabellenspitze, doch weiß man nur allzu gut, dass man die Meisterschaft erst feiern darf, wenn die Abschlusstabelle dies bestätigt.

Die “Woche der Entscheidung” nahte – fünf Spiele (davon gleich vier Nachholspiele) sollten innerhalb einer Woche gespielt werden. Eine Niederlage wäre gar zu verschmerzen, eine zweite könnte den Aufstieg zunichte machen.

Zwei vermeintlich einfache Gegner standen am Samstag auf dem Programm. Wie motiviert man also die Mannschaft? Eine Flasche Sekt wurde für jeden Satzgewinn ausgesetzt, bei dem der Gegner weniger als 10 Punkte machen würde. Und es funktionierte: gleich viermal konnten die Gegner nur einen einstelligen Punktestand für sich verbuchen – deutliche 3:0 Siege gegen TG Laudenbach und TV Eppelheim.
Tags darauf war schon unser “Lieblingsgegner” – TG Heddesheim – zu Gast auf der Vogelstang. Ganz so einfach würde es also nicht werden. Doch alle gingen konzentriert und motiviert ans Werk, entschieden die beiden ersten Sätze für sich, bevor es in Satz 3 eng wurde. Beim Stand von 21:24 hatte Heddesheim 3 Satzbälle, vergab sie allerdings und unterlag noch mit 24:26 – ein hartes Stück Arbeit!

Mittwochs abends war eine endgültige Vorentscheidung möglich: ein Sieg bei Edingen und der Aufstieg war perfekt. Wie schon im Hinspiel entwickelte sich kein ansehnliches, aber doch spannendes Spiel, das in Satz 2 seinen Höhepunkt fand: letztlich gewann der SSV diesen Durchgang mit 31:29 (genauso wie im Hinspiel) und auch die beiden anderen Sätze. Riesig der Jubel, als es vollbracht war: der Aufstieg war uns nicht mehr zu nehmen! Bei der anschließenden spontanen Meisterschaftsfeier wurde schon einmal die eine oder andere Sektflasche geköpft.

Beim vorerst letzten Auftreten der 2. Damen in der Bezirksklasse ging es beim LSV Ladenburg um nichts mehr. Und doch reichte es vergleichsweise locker, die Ladenburger auch dieses Mal zu schlagen. Den dabei erlittenen Satzverlust interessierte so recht keinen mehr.

Nun heißt es erst einmal FEIERN, FEIERN, FEIERN. Ein verdienter Aufstieg wurde mit viel Einsatz, einer tollen Stimmung und nicht zuletzt auch mit Hilfe treuer Fans geschafft.
Und dann beginnt die Saisonvorbereitung auf die Bezirksliga 2003/04. Die 2. Damen sind dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.