D-Jugend: Wahnsinn oder Spaß ?

Im Oktober begann für uns, die neue D-Jugend, sowohl Wahnsinn als auch Spaß. Nach einer kurzen Unterweisung, der Schutzbefohlenen, begann das erste Training.

Nach vielem Reden und Laufen der Jugendlichen wurde das erste Training mit dem Kommentar beendet: „Das ist ein Leute-Schinder .“Aber sie ließen sich dennoch nicht davon abhalten, das Training weiter dazu auszunutzen, den armen, gestressten Trainer mit den neuesten Informationen zu versorgen, z.B. welcher Lehrer irgendeinem Schüler Arrest gegeben hatte. Und dieser Trainer hatte nichts anderes zu sagen als: „Ihr lauft solange, bis ich Ruhe in meinem Training habe.“ Nach großem Gemurre wurde auch dies akzeptiert, und das Training lief nun endlich fast reibungslos ab.

Dank der Organisationskünste von Blerta wuchs die Gruppe mit der Zeit von 4 Jugendlichen auf ca. 9 an. Die lang ersehnten Weihnachtsferien verschafften dem Trainer schließlich Erholung. Aber schon bald verfluchte er diese Trainingspause. Die Technik war wieder einmal unter den Nullpunkt des zuvor erreichten Könnens gesunken, und die vereinbarten Regeln vergessen, aber nach viel Gebrüll, ein paar Tafeln Schokolade und dem Drehen einiger Runden, sind wir schon wieder auf dem richtigen Weg, uns auf das Wichtigste der Trainingseinheiten zu einigen, die Beantwortung der Frage:
„Welcher Lehrer verdonnert wen zum Nachsitzen, und welche Schülerin geht mit welchem Jungen?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.