Verbandsliga-Luft zu dünn für U14

Ein 2:1 im abschließenden Spiel um Platz 5 ließ die U14 mit einem blauen Auge vom 3. Spieltag in Karlsruhe auf die Vogelstang zurückkehren.

Zum gefühlt 10. Mal ging es in aller Herrgottsfrühe zum Turnier nach Karlsruhe. Für die verletzungsbedingt fehlende Sophie war Neueinsteigerin Silvia voller Spannung zum ersten Mal mit von der Partie.

SSV – SVK Beiertheim

Sicher meinte es der Spielplan nicht gerade gnädig mit dem Aufsteiger von der Vogelstang. Denn gleich im ersten Spiel ging es gegen den späteren Sieger vom ausrichtenden SVK Beiertheim. Die SSV-Mädchen waren sichtbar beeindruckt ob der festen und konstanten Aufschläge der Karlsruher, aber auch aus dem Spiel heraus sah man sich immer wieder unlösbaren Aufgaben gegenüber. Die Niederlage stand schnell fest. Immerhin konnten fast alle Spielerinnen etwas Spielerfahrung sammeln und dann hoffentlich im zweiten Spiel des Tages angreifen.

SSV – TSG Seckenheim

Dass dies aber mal so richtig in die berühmte Hose ging, konnte in der Form schon überraschen. Ohne die Leistung der Gegner aus Seckenheim zu schmälern, lief beim SSV ohne Not fast nichts zusammen. Technische Fehler en Masse, dazu immer wieder Unklarheiten in der taktischen Aufstellung und insgesamt einfach zu wenig gutes Volleyball – das war schon sehr ernüchternd.

SSV – TV Bretten

So beendete der SSV als Gruppendritter die Vorrunde und man musste im abschließenden Spiel um Platz 5 gar das Schlimmste befürchten. Zum Glück war auch der Gegner – die Mannschaft vom TV Bretten – alles andere als in Bestform. Als wäre der Knoten geplatzt, spielten Lorena, Emma, Karlotta und Alicia mit einem Mal mit mehr Überzeugung. Die Technik stabilisierte sich und nun gelangen auch sehenswerte Spielzüge. Doch nach einem 25:16 folgte das nächste kleine Tief und prompt verlor man Satz 2 mit 17:25. Doch obwohl der Entscheidungssatz mit 0:3 aus Sicht des SSV begann, raufte sich das Team dann nochmal zusammen, lag beim letzten Seitenwechsel bereits 8:6 vorn und baute in der Folge den Vorsprung weiter aus. Am Ende war der Vorsprung mit 15:9 sogar noch etwas größer, aber unter dem Strich hochverdient.

Was bleibt ist die Erkenntnis, dass die Luft in der Verbandsliga deutlich dünner ist als bei den beiden ersten Spieltagen in der Landesliga. Die ersten Vier in der Rangliste sind auch leistungsmäßig ein gutes Stück weg. Danach ist an einem guten Tag vieles möglich. Insofern ist es ein wenig schade, dass die Mannschaft nach dem 5. Platz bei diesem Turnier den Gang zurück in die Landesliga antreten muss. Dort spielen die SSV-Mädchen dann in zwei Wochen den letzten Spieltag der regulären Saison.


Alle Ergebnis vom Turnier

#Mannschaft 1Mannschaft 2SätzeBälle
Gruppe A
1SV KA-Beiertheim 1SSV MA-Vogelstang2:050:27
3TSG SeckenheimSSV MA-Vogelstang2:050:17
5SV KA-Beiertheim 1TSG Seckenheim2:050:32
Gruppe B
2TV Brötzingen1TV Brötzingen22:161:39
4TV Bretten 1TV Brötzingen20:241:50
6TV Brötzingen1TV Bretten 12:050:18
Spiel um Platz 5
8SSV MA-VogelstangTV Bretten 12:157:52
Spiel um Platz 3
7TSG SeckenheimTV Brötzingen20:249:53
Endspiel
9SV KA-Beiertheim 1TV Brötzingen12:050:29

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.