U13/2 startet überzeugend

U13/2 weiß trotz dreier Niederlagen zu überzeugen.

Die U13/2 in Wiesloch

Die U13/2 in Wiesloch

In der offiziellen Rangliste der U13 hatte die 2. Mannschaft des SSV Vogelstang eigentlich nach dem letzten Spieltag den 7. Platz eingenommen und sollten damit in der Landesliga bleiben. Einige Verschiebungen veranlassten den Staffelleiter dann kurzfristig, die Verbandsliga auf sieben Mannschaften zu vergrößern und damit mussten die Super-Minis in der obersten Spielklasse Nordbadens ihr Können unter Beweis stellen.

Schon der Spielplan verhieß schwierige Aufgaben: neben den „Größen“ vom TV Brötzingen und TV Bühl war noch der TV Bretten Vorrunden-Gegner. Gegen letztere hatte man beim letzten Landesliga-Spieltag das Endspiel noch relativ deutlich verloren. Das würde ein schwieriger Tag werden. Die Absagen von zwei Spielerinnen sorgten zudem für leichte Sorgenfalten beim Trainerteam.

Von all dem schienen sich die Mädels aber nicht beeinflussen zu lassen. Denn Diana, Lina und Sarah legten gleich im ersten Satz gegen TV Bretten einen Bilderbuchstart hin. Als wäre es das Selbstverständlichste der Welt zeigten die Mädels eine stabile Vorstellung. Die Aufschläge kamen tadellos, die Annahme ebenfalls und sobald man die Chance zu einem sauberen dritten Ball hatte, hatten die Gegner Probleme. Man traute seinen Augen kaum, aber als der Schiedsrichter zum Satzende pfiff, hatte der SSV mit 25:21 gewonnen – der allererste Satzgewinn in der Verbandsliga war geschafft. In Durchgang zwei setzte sich dieses spannende Spiel fort, nur dass sich jetzt häufiger kleine Fehler einschlichen. Trotzdem blieb es ein tolles Match, das nach einem 17:25 in den Entscheidungssatz ging. Dort spürte man nun die Nervosität der Mädchen, die Schritte wurden schwerer, die Hände zitterten. Viel fehlte trotzdem nicht, aber letztendlich ging die Partie noch an Bretten. Ganz toll gespielt, Mädels!

Bereit zur Annahme

Bereit zur Annahme

Im Spiel gegen den TV Brötzingen, die bisher alle drei Turniere der Hallenrunde 2015/16 gewonnen hatten, war weitaus weniger Aussicht auf Erfolg. Der Gegner gefühlt einen Kopf größer waren die Kräfteverhältnisse schnell klar. Aber da Brötzingen später souverän auch dieses 4. Turnier gewann, musste deswegen niemand traurig sein.

Im dritten und letzten Vorrundenspiel ging es gegen den TV Bühl, der noch im letzten Jahr von U13 bis U16 alle nordbadischen Titel gewonnen hatte. Doch in dieser Saison reicht es auch für Bühl nicht ganz nach oben und so gab es zumindest leise Hoffnungen auf ein ausgeglicheneres Spiel. Das entwickelte sich denn auch im ersten Satz, wo lange keines der Teams sich entscheidend absetzen konnte. Wieder zeigten die körperlich unterlegenen SSV-Mädchen, was man mit Kampf, Einsatz und Technik alles bewegen kann. Immerhin ein 17:25 konnte man herausholen und die Gewissheit, gut mitgespielt zu haben. Im zweiten Satz war die Luft dann raus und schlussendlich standen drei Niederlagen für den SSV zu Buche.

Der Turniermodus sieht es dann leider vor, dass man als Vorrundenvierter kein weiteres Spiel in der Endrunde hatte, sodass damit auch das Turnier beendet war. Trainer und mitgereiste Fans konnten trotz der drei Niederlagen aber ganz klar erkennen, welche Fortschritte das Team gemacht hat und das war denn auch die wichtigste Erkenntnis dieses ersten Spieltags im Jahr 2016. Ein guter Start ins neue Jahr!

Es spielten: Asli, Diana, Lenja, Lina, Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.