Kangaroos geben erste Punkte ab

Der dritte Spieltag brachte für die Kangaroos das erste Heimspiel und die erste Niederlage.

Schon vor dem ersten Ballwechsel gab es Positives zu vermelden. Tom Müller kehrte nach 18 Monaten Spielpause nach überstandenen Rückenproblemen wieder in den Kreis der Mannschaft zurück. Als dann auch noch Altmeister Jürgen Krantz die Halle betrat, war die Reunion perfekt.

Doch das Konzept ging nicht unmittelbar auf. Der Grund stand auf der anderen Seite des Spielfeldes: die Ballquäler aus Brühl erwiesen sich als unangenehmer Gegner. Mit einem gleichsam unauffälligen wie effektiven Spiel ließen sie ein ums andere Mal die SSV-Abwehr dumm aussehen. Und von der Tatsache, dass Beobachter dem SSV die athletischere Spielweise attestierten, konnte man nach den verlorenen ersten beiden Sätzen auch nichts kaufen.

Mit dem Rücken zur Wand und einer neuen Aufstellung ging der SSV in den dritten Durchgang. Und endlich, ja endlich zeigten die Kangaroos, dass sie ihr Potential auch mal nutzen wollten. Das Spiel wurde druckvoller, die Fehlerrate kleiner und das Punktekonto schnell größer. Wie hatte man nur die ersten beiden Sätze verlieren können? Das mussten sich die Kangaroos nach einem blitzsauberen 25:14 im dritten Satz fragen lassen. Die Antwort kam leider schneller als gedacht: denn so schnell, wie die Leistungssteigerung im 3. Satz gekommen war, so schnell verschwand sie auch wieder. Nichts lief mehr zusammen, dagegen dominierten die Ballquäler nach Belieben die Partie und konnten sich am Ende über ein hochverdientes 3:1 freuen.

Die zweite Partie der SSV-Mixedler verlief weniger spektakulär – zu deutlich war die Überlegenheit des SSV, als dass es zu Spannung gekommen wäre. Nach nur wenig länger als einer Stunde Spielzeit stand ein souveränes 25:16, 25:16, 25:17 auf der Anzeigetafel.

Einen Tag vor Nikolaus steht der vierte Spieltag der Kangaroos-Saison auf dem Programm. Mal schauen, ob man dort wieder Geschenke verteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.