Bezirkspokal – der Endspurt

Und schon wieder ist eine Saison vergangen. Wir stehen nun an dem Punkt, an den wir uns schon lange gewünscht haben. BEZIRKSPOKAL – hallt es in unseren Ohren nach, doch es war ein langer harter Tag.

Es fing alles schon bei der Hinfahrt an, die übrigens über zwei Stunden dauerte, weil der Ausrichter kein geringerer war als der TV Höpfingen. Wir verpassten die Ausfahrt und als wir uns wieder zurückgekämpft hatten, wollten wir nicht glauben, dass dieses kleine Dorf Höpfingen sein soll. Die Sporthalle, war wohl die einzige im Umkreis und – dem Himmel sei Dank – die Decke war hoch genug!!!

Wir – die „Nachzügler“ – wärmten uns auf und hatten schon gleich das erste Spiel. Dieses war gegen den TV Eberbach, an denen wir uns erst einmal die Zähne ausbissen. Nachdem wir signalisiert hatten, dass diese Mannschaft unser bestes forderte, ging es mit den Punkten schon wieder aufwärts, doch leider zu spät. Der TV Eberbach gewann mit 50:38 das Spiel.

(Vielleicht lag es auch daran, dass Christian uns gefilmt hat…)

Auch für das nächste Spiel wurden wir nicht verschont. Wir mussten gegen den Ladenburg spielen. Dazu muss man sagen, dass der LSV Ladenburg am Ende Turniersieger wurde. Auch von dieser Mannschaft wurden wir heftig gefordert, doch was man dazu sagen muss, ist, dass wir echt manchmal geschlafen und bei der Annahme ziemlich alt ausgesehen haben – Sorry Mädels! Auch dieses Spiel verloren wir, doch unsere Qualitäten konnten wir hier noch besser zu Schau stellen. Der LSV Ladenburg gewann mit 50:18. Immerhin geht es im Grunde darum, Spaß zu haben und qualifizierten Volleyball zu spielen!

Nach einer Verschnaufpause mussten wir im nächsten Spiel antreten. Es war schon Mittag und wir waren etwas müde. Mit Sicherheit hätten wir den TV Edingen geschlagen, wären sie unsere ersten Gegner gewesen. Unser Spielqualitäten waren trotzdem gut und der TV Edingen gewann mit einem Punktestand von 50:39.

Gleich hinterher spielten wir gegen den SV Großeichholzheim. Wir unterschätzten die Mannschft komplett und verloren leider 35:50, was absolut keine Glanzleistung war.

So waren wir am Ende dieser Saison 9. von 21 Mannschaften. Mensch, das ist doch super, nachdem wir Jahre lang die Schlusslichter waren, sind wir gleich 13 Plätze nach oben geschossen. Ich finde, das ist echt der Wahnsinn und wir können stolz auf uns und unseren tollen Trainer Christian sein. Auch wenn wir manchmal ganz schön zickig sind: wir haben dich alle lieb und sind dir super dankbar, dass du immer so viel Geduld mit uns hast!

Auch einen lieben Dank an die vielen Komplimente, was meine Spielberichte anbetrifft.

Ich kann mit Sicherheit sagen, dass ich in der nächsten Saison wieder berichten werde.

Dann noch einen herzlichen Dank an Suse, unsere ehemalige Trainerin, die uns auf diesen Weg geleitet hat und ohne die wir heute nicht da wären, wo wir uns immer schon hingewünscht hatten.

Danke auch an Tom, dem wir es zu verdanken haben, dass wir zwei supernette neue Spielerinnen haben. Und Danke an die Eltern, die uns an den Spieltagen so unterstützen.

– Die Hose ist schwarz, das Trikot ist rot, wir halten zusammen auch in größter Not! –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.