„Punkte für Vogelstang!“

Mit diesem Schlachtruf ist unsere neue D-Jugend in der Bezirksliga an den Start gegangen. Die Stimmung ist in Ordnung, auf den ersten Sieg warten die Mädchen allerdings noch.

Anweisungen von Coach Suse am ersten Spieltag

Sehnsüchtig hatten die Mädchen auf ihren allerersten Spieltag in der Verbandsrunde gewartet. Dann war es endlich so weit: am 25. Oktober ging es mit wackeligen Knien nach Leimen. Doch mindestens so groß wie die Vorfreude war die Aufregung vor und auch noch während des Spiels. Die KuSG Leimen war der Gegner, doch zunächst stand die eigene Nervosität im Mittelpunkt. Noch ehe man sich versah, war der erste Satz abgegeben. Ein Schiedsgericht, Auszeiten, Spielerwechsel und dann auch noch die Anfeuerungsrufe der gegnerischen Mannschaft – das war einfach zu viel für den Anfang. Doch im zweiten Satz zeigten die SSV-Mädchen, dass sie bei den Coaches Suse Pfohl und Simone Müller einiges gelernt haben. Dass es am Ende nicht zum Satzgewinn reichte, tat der Freude ob der teilweise gezeigten Spielzüge keinen Abbruch. In der Umkleide wurde fast gefeiert, als hätte der SSV das Spiel für sich entschieden.

In Erwartung des Balles…

Zum zweiten Spieltag ging man dann schon mit den Erfahrungen aus Leimen – an der Anfeuerung sollte es dieses Mal nicht mehr mangeln.

Und so startete man schwungvoll ins erste Spiel des Tages gegen die Gastgeber vom VfB St. Leon. Probleme bei der Annahme der gegnerische Aufschläge sorgten leider schnell für einen Satzverlust. Das konnten auch die tollen SSV-Anfeuerungsrufe, organisiert von der verletzten Brittney, nicht ändern. Etwas ausgeglichener dann der 2. Satz. Mehrfach gelang es, den Ball über mehrere Stationen im gegnerischen Feld unterzubringen. Doch nicht zuletzt auch aufgrund der körperlichen Überlegenheit von St. Leon mußte die 2. Saisonniederlage weggesteckt werden. Im anschließenden 2. Spiel gegen die SG Friedrichsfeld/Neckarhausen war man dann leider völlig chancenlos. Zu druckvoll war das Spiel der Gegner, die fast durchweg mit Aufgaben von oben den Ball ins Spiel brachten und den SSV ein ums andere Mal in Verlegenheit brachte. Doch selbst in diesem Spiel waren gute Ansätze beim SSV sichtbar.

Deshalb sollte auch nach dieser Niederlage keine den Kopf hängen lassen. Dass man in der ersten Spielzeit nicht zu viel erwarten konnte, war eigentlich klar. Dazu kommt, dass bis auf zwei SSV-Mädchen alle eigentlich noch E-Jugend sind. Dagegen haben unsere Gegner schon zwei oder drei Spielzeiten hinter sich und das macht doch einen großen Unterschied.

Am 13.12. findet um 10:00 Uhr nun der erste Heimspieltag in der Grundschule Vogelstang statt. Dann hallt es sicherlich wieder übers Spielfeld: „Punkte für Vogelstang!“

Die Mannschaft: Carolin, Brittney, Galyna, Jessica, Sandra, Katharina, Beatrice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.