Keine Wende

Nach fünf Niederlagen in Folge sollte gegen die erfahrene Mannschaft des TV Viernheim endlich wieder ein Sieg her. Doch wie schon so oft in der Saison gelang es dem SSV nur phasenweise, den Gegner über eine geschlossene Mannschaftsleistung unter Druck zu setzen.

Nach einem schon fast obligatorisch verschlafenen Spielbeginn lief es gegn Ende des ersten Satzes etwas besser. Der Schwung konnte in Durchgang 2 mitgenommen werden, wo man gar mit 16:9 in Führung lag. Doch eine Vielzahl ärgerlicher Eigenfehler machten alle Chancen zunichte. Da auch im dritten Satz kein Aufbäumen zu sehen war, stand am Ende ein 0:3 (-20, -23, -11).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.