Ein rauschendes Fest zum Abschluss

24 Mädchen- und 24 Jungen-Teams aus sechs Mannheimer Grundschulen – so die Teilnehmerliste beim ersten großen Finalturnier „VolleyKids im Quadrat 2017/18“.

Der Startpunkt dieses ehrgeizigen Projekts lag bereits im Sommer 2017. Auf der Basis eines Konzepts der Deutschen Volleyball Jugend formulierte ein kleines Team des SSV Vogelstang die Grundidee eines Grundschul-Cups Mannheimer Grundschulen. Denn ob Volleyball und Grundschule zusammenpassen, das stellten bis dahin doch viele in Frage. Das Ziel: möglichst viele der 34 Mannheimer Grundschulen vom Gegenteil zu überzeugen. In Anlehnung an das Mannheimer Stadtbild war schnell der Projektname geboren: VolleyKids im Quadrat (hoch zwei).

Aus der verrückten Idee entstand immer mehr eine klare Vorstellung, was alles zu einem solchen Projekt gehört. Dazu gehörten in erster Linie natürlich die Grundschulen selbst: wenn es gelänge, fünf Schulen zur Teilnahme zu überzeugen, galt das als großer Erfolg. Bis Ende Oktober standen dann sogar sechs Grundschulen auf der Meldeliste für „VolleyKids im Quadrat“ 2017/18: die Vogelstang-Schule, Wallstadtschule, Brüder-Grimm-Schule Feudenheim, Käfertalschule, Albrecht-Dürer-Schule (ebenfalls Käfertal) sowie die Rheinauschule – die Aktion konnte also laufen.

Ende November fand eine offizielle „VolleyballKids im Quadrat“-Fortbildung für interessierte Lehrer der Mannheimer Grundschulen unter Leitung des SSV Vogelstang statt – mit freundlicher Unterstützung durch das Schulamt Mannheim sowie den Nordbadischen Volleyball-Verband. Zwischen Dezember und April fand dann in den dritten und vierten Klassen der teilnehmenden Schulen Einheiten im „Volley Spielen“ statt. Dabei ging es natürlich um das Erlernen der Volleyball-Grundtechniken und der Spielform 2-gegen-2, aber auch um die Themen des fairen Umgangs miteinander. Denn beim Turnier waren die Kinder selbst als Schiedsrichter gefordert. Am Ende dieser Schuleinheit stand in der Regel ein kleines schulinternes Abschlussturnier, über das die besten Mannschaften für das große Saisonfinale ermittelt wurden.

Am 4. Mai 2018 stand nun dieses große Finale an. In der Halle des Geschwister-Scholl-Gymnasiums auf der Vogelstang trafen kurz vor 9 Uhr die sechs Grundschulen mit ihren insgesamt über 100 Schülerinnen und Schüler ein. Ein Starterfeld von 24 Mannschaften sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungs wurde zunächst bei einem feierlichen Einmarsch in der Halle begrüßt, bevor es dann endlich an die Bälle ging. Auf insgesamt 12 Spielfeldern ging es von der ersten Minute an hoch her. Spätestens jetzt wurde jedem klar: „Volley Spielen“ und Grundschule – das passt sogar hervorragend!

Im Wechsel hatten alle Mannschaften zunächst eine Vorrunde zu spielen, aus der heraus sich die Gruppen für die Endrunde ergaben. Für die spielfreien Kinder gab es parallel zum Hauptturnier noch das Angebot, an einem Volleyball-Geschicklichkeitswettbewerb teilzunehmen. Hier konnten sich die Kinder an den Stationen „Zielpritschen“, „Dauerpritschen“, „Volleyball-Jonglieren“, „Dauerbaggern“, Slalomlauf und „Geschwindigkeitsmessung Ballwurf oder -schlag“ messen und um einen Sonderpreis spielen. Der Andrang war entsprechend riesig und auch nachdem der Laufzettel der meisten schon voll war, ließen es sich einige Schüler und sogar einige Lehrer nicht nehmen, die Stationen auch weiter noch zu besuchen. Vor allem die Geschwindigkeitsmessanlage veranlasste viele, immer wieder den Versuch zu unternehmen, den Ball noch fester zu werfen oder schlagen.

Die Zeit in der Halle verging wie im Flug. Insgesamt 10 Spiele waren von jeder Mannschaft zu absolvieren und bis zuletzt blieb es spannend. Es war in jedem Fall beeindruckend zu sehen, mit wie viel Spaß die Dritt- und Viertklass-Kinder bei der Sache waren. Was folgte, war eine letzte kurze Pause, während der die abschließende Siegerehrung vorbereitet und die Ergebnisse ausgewertet wurden.

In umgekehrter Reihenfolge wurden alle Mannschaften nach vorn gerufen und erhielten als Erinnerungsstück das offizielle T-Shirt zu „VolleyKids im Quadrat“. Die Top-10-Mannschaften wurden zudem mit einer Urkunde beglückt und die Mannschaften auf dem Podest gar mit Bronze-, Silber- und Goldmedaillen. Die Spannung der auf der Tribüne verbliebenen Schülerinnen und Schüler wurde immer größer und bei der Nennung der jeweils drei besten Teams brach frenetischer Jubel aus.

Sieger bei den Mädchen wurde das Team „Schmetterball“ von der Brüder-Grimm-Schule Feudenheim, gefolgt von den „Checkern vom Neckar“ (ebenfalls Brüder-Grimm-Schule) sowie der Mannschaft „Die Unschlagbaren“ (Albrecht-Dürer-Schule). Bei den Jungs siegte ebenfalls eine Feuenheimer Mannschaft mit dem bezeichnenden Namen „Champions“. Auf Platz 2 kam das Team „Double Star“ und auf den dritten die „Gucci-Gang“ (beide ebenfalls aus der Brüder-Grimm-Schule). Folgerichtig gewann die Brüder-Grimm-Schule auch zum Abschluss den Pokal für die beste Schule bei „VolleyKids im Quadrat“ 2017/18. Auf Platz 2 schloss die Albrecht-Dürer-Schule ab, gefolgt von der Rheinauschule, der Vogelstangschule, der Wallstadt-Schule sowie der Käfertalschule.

Glückliche Gesichter allenthalben, wenn man nach gut vier Stunden ins gelbe Rund der Siegerehrung blickte. Am Ende verließen 100 Mannheimer Grundschüler müde, aber gut gelaunt die Halle auf der Vogelstang. Auf ein neues bei „VolleyKids im Quadrat“ 2018/19 in einem Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.